Hatha Yoga

Das Sanskrit Wort "Yoga" lässt sich mit den deutschen Wörter "Verbindung", "Verschmelzung" oder "Vereinigung" übersetzen. Hatha besteht aus den Wörter "Ha" und "Tha". "Ha" steht für die männliche Energie der Sonne und "Tha" für die weibliche Energie des Mondes. Sonne und Mond stehen für die Polaritäten (Gegensätze), die man im Hatha Yoga überwinden will um in die innere Mitte zu gelangen. Die Gegensätze sollen also in das sogenannte "Eins-Sein" zusammengeführt werden.

 

Hatha Yoga ist eine über 4000 Jahre alte Lehre, welche ihre Wurzeln in Indien hat. Hatha Yoga ist ein ganzheitlicher Übungsweg der sowohl Körper, Geist und Seele mit einbezieht und uns durch das erlernen und üben von Körperübungen (Asana), Atemübungen (Pranyjama) und Meditation (Dhyana) die Möglichkeit bietet, im Hier und Jetzt wieder zu Ruhe, Gelassenheit und Achtsamkeit zu kommen. Durch regelmässige Yogapraxis gelangt man wieder zu neuer Kraft, was sich wiederum positiv auf die inneren natürlichen Kraftquellen auswirkt und so auch den Alltag positiv beeinflusst. Die Yogapraxis hilft uns dabei, unseren von Gedanken zu Gedanken hüpfenden Geist anzubinden an die Wahrnehmung des Atems, der Bewegung und der sich neu formierenden Energie.

 

In der Yogapraxis schenken wir uns Zeit mit uns selbst und üben uns darin, die nach aussen gerichtete Wahrnehmung nach innen zu lenken und somit körperliche Anspannung zu mindern und die geistige Klarheit zu fördern.